Garant K 30

Baujahr 1959

Sitzplätze 14
Leistung 60 PS
Maße Länge 6,00 m
Breite 2,30 m
Preis 140,- € / Stunde
zzgl. An- und Abfahrt
 

Der Preis beinhaltet Fahrer, Kraftstoff und MwSt.

Einsatz März - Oktober

Ansichten

Garant K 30 (Foto Krajanek Albert) Garant K 30 (Foto Krajanek Albert) Garant K 30 (Foto Krajanek Albert) Garant K 30 (Foto Krajanek Albert)

Unterwegs mit dem Garant K 30

Leider liegen noch keine Tourenfotos zu diesem Fahrzeug vor.

Wissenswertes

Der Phänomen Granit 30k / Robur Garant 30k ist ein Lkw-Typ der ostdeutschen VEB Robur-Werke Zittau.

Der Phänomen Granit 30K ist eine Weiterentwicklung aus dem Phänomen Granit 27, der ab 1949 vom damaligen VEB Kraftfahrzeugwerk Phänomen produziert wurde. Das Fahrzeug wurde erstmals als Phänomen Granit 30K auf der Leipziger Herbstmesse 1953 präsentiert und besaß gegenüber dem Vorgänger einen größeren und stärkeren 3-Liter-Vergasermotor. Die Bezeichnung basierte auf dem Vorgängermodell Phänomen Granit 30, der von 1936 bis 1941 in der Gustav Hiller AG hergestellt wurde. Der neue Zusatz „k“ stand für „kopfgesteuert“, die 30 für 30 dl Hubraum.

1955 erfolgte eine Überarbeitung des Phänomen Granit 30k. Dabei wurden die Aufbauscheinwerfer in die Kotflügel integriert. Die Motorleistung konnte von 55 auf 60 PS gesteigert werden. Aufgrund einer erfolgreichen Klage der Alteigentümer der Phänomen-Werke erhielt der Betrieb am 1. Januar 1957 den Namen VEB Robur-Werke Zittau und die Fahrzeugmodelle am 1. Juli 1956 die Namen Garant.

Der Bus wurde als Nachfolgemodell des Robur Garant 27 VW/B 18 ab 1956 produziert. Die Typenbezeichnung VW/B18 bedeutet verlängerter Radstand, Fahrgestell mit Windlauf, Bus, 18 Sitzplätze. Der Bus fand aufgrund seiner Robustheit unter anderem in der NVA Verwendung. Er eignete sich optimal für den Transport kleiner Gruppen und sollte im Kriegsfall als Verwundetentransporter eingesetzt werden.


Quelle: Wikipedia